338 S., 12 Bilds.,
10,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
220 S., brosch.
5,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
192 S., brosch.
8,50 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
Der Ölsucher von Duala
„352 S., brosch. Sonderpreis“
5,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
Der Richter in der Karu
„Inhalt: Der Richter in der Karu; Des Elefanten Wiederkehr; Das Goldstück; Der Pavian. 192 S., geb. Sonderausgabe“
6,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
Die Erzbischofschrift - Antwort eines Deutschen
240 S., brosch. 1945 stand in einer hannoverschen Zeitung eine großaufgemachte Londoner Mitteilung „Ihr müßt Euch entscheiden!“ mit dem Untertitel „Der Erzbi-schof von Canterbury an das deutsche Volk“. Grimm widerlegt die verfälschende und verzerrende Nachkriegs-Propaganda und tritt für eine Revision unseres Geschichtsbildes ein.
12,80 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
Die Thomas Mann-Schrift
188 S., kart.
8,50 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
5,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
252 S., brosch.
5,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
Geschichten aus Südwestafrika
„Lüderitzland 196 S., Ln. geb.“
9,00 EUR
 
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Stk:
 
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 27 Artikeln)

Bücher von Hans Grimm

Bücher von Hans Grimm
Hans Grimm, geb. 22. März 1875 in Wiesbaden, nach Abitur und kurzem Studium in Lausanne Volontär in einer deutschen Firma in England und Port Elizsabeth / Südafrika. Von 1901 bis 1910 arbeitete er als Überseekaufmann mit einem schottischen und einem Hamburger Partner in der eigenen Firma in East London. Er lebte auf einer Farm. Hier entstanden die ersten Novellen. Er war Presseberichterstatter einiger deutscher Zeitungen. Nach Rückkehr 1911 heiratete Hans Grimm Adelheid Gräfin v. d. Schulenburg, ein Sohn 1912, eine Tochter 1918. Er studierte Staatswissenschaften in München. 1913 erschien auf Betreiben des Lektors, späteren Professors Martin Buber im Verlag Rütten und Loening das erste Buch „Südafrikanische Novellen". 1914 Übersiedlung nach Hamburg, um am Kolonialinstitut für eine Dissertation zu arbeiten. 1915 Einberufung als Kanonier, dann Frontberichterstatter, Versetzung zur Militärischen Stelle des Auswärtigen Amtes in Berlin, nachdem Grimm auf Veranlassung des Kolonialministers Solf das Buch „Der Ölsucher von Duala" geschrieben hatte. 1918 kaufte Grimm den Westflügel des ehemaligen Benediktinerinnen-Klosters in Lippoldsberg a. d. Weser.

Hier entstand von 1920 bis 1925 der große deutsche Sozialroman „Volk ohne Raum", der 1926 erschien und eine Auflage von einer Million erreichte, noch heute unverändert im Handel. 1927 ernannte die Universität Göttingen „den Schöpfer des Epos vom Volk ohne Raum ehrenhalber zum Doktor der Philosophie". 1950 bis 1954 schrieb Grimm „Warum, woher aber Wohin? - Vor, unter und nach der geschichtlichen Erscheinung Hitler". 1951 wurde der Klosterhaus-Verlag gegründet. Hans Grimm starb am 27. September 1959. Die Urne wurde in der Kreuzgangwölbung seines Klosterhauses beigesetzt. Die Hans-Grimm-Gesamtausgabe in 35 Bänden wurde im Klosterhaus-Verlag herausgegeben. Der schriftstellerische Nachlaß: sämtliche Buch- und Aufsatzmanuskripte und die umfangreiche Korrespondenz, befindet sich seit 1983 im Deutschen Literaturarchiv-Schiller-National-Museum in Marbach am Neckar.